ST. JOHANNIS

Maria Laumann, Tel. 05426/933199
Karsten Klatt, Tel. 05426/930696
Monika Drücker, Tel. 05426/1753

ST. MARIEN

Anke Klecker, Lehmstrangweg 4, Tel. 05426/9059804


Maria Laumann, 47 Jahre

seit 2010 Küsterin in Glandorf, Kommunionhelferin seit 1998

Ich bin dabei, weil…

es für mich eine Möglichkeit ist, aktiv in der Kirchengemeinde zu sein.

Das schönste Erlebnis in meiner Tätigkeit…

Am meisten Spaß macht es, die Kirche für Hochfeste oder andere Feierlichkeiten vorzubereiten.

Was mir in unserer Pfarreiengemeinschaft am Herzen liegt…

Dass wir nach der schweren Coronazeit wieder zu einer Kirchen- und Pfarrgemeinschaft zusammenfinden.


Karsten Klatt, Jahrgang 1972

Küster seit 2011 , MLT (MessdienerLeitungsTeam) und Messdienerausbildung seit 2009, Crescendo Chor (Sänger/Vorstandsmitglied) seit den 1990er Jahren

Ich bin dabei, weil…

… es mir Spaß macht mich in unserer Gemeinde zu engagieren. So kann ich nach außen meinen Glauben zeigen und leben. Kirche ist unsere Gemeinschaft, unser Miteinander und das, was wir daraus machen.

Das schönste/prägendste/wertvollste Erlebnis in meiner Tätigkeit….

Als Küster trage ich dazu bei, dass wir gemeinsam schöne Gottesdienste feiern können. Hoffentlich bald wieder in vollem Haus! Denn das fehlt mir besonders, die vielen jungen und alten, großen und kleinen Leute, unsere bunte Gemeinschaft, das Gewusel der Kinder und das (kurze) Gespräch nach dem Gottesdienst mit Jung und Alt.

Im Messdienerleitungsteam kümmere ich mich mit einigen älteren Messdiener*innen um Aktionen für unsere Messdiener*innen und die Ausbildung unserer neuen Messdiener*innen. Es ist mir immer eine Freude nicht nur bei unseren Aktionen zu sehen, wie viele Kinder und Jugendliche sich mit dem Dienst am Altar für uns alle engagieren.

Seit vielen Jahren bin ich Sänger und Vorstandsmitglied im Crescendo Chor. Es ist eine Freude mit vielen Gleichgesinnten zu musizieren und mit unserem Gesang Gottesdienste mitzugestalten und Konzerte zu veranstalten.

Was mir in unserer Pfarreiengemeinschaft am Herzen liegt….

… sind die vielen Menschen in unserer Gemeinde. Es ist schade zu sehen, was Corona aus unserer lebendigen Gemeinschaft gemacht hat. Es wird Zeit, dass wir alle wieder aufeinander zugehen, miteinander (Glauben) erleben und feiern, uns gegenseitig motivieren, etwas für unsere Gemeinde zu tun, damit diese wieder so lebendig wird wie einst.

Wenn ich an Kirche denke, dann…

… denke ich erst mal nicht an die Institution und auch nicht an das Gebäude. Kirche ist Gemeinschaft und Gemeinschaft lebt vom lebendigen Miteinander!

Und der Kirche als Institution kann ich nur raten, endlich mal die Augen und Ohren zu öffnen und auf die Basis zu schauen, denn die Basis ist Kirche!


Monika Drücker, Jahrgang 1966

Pfarrsekretärin in der Pfarreiengemeinschaft Glandorf + Schwege seit Dezember 2016

Aufgaben

Pfarrsekretärin, Küsterin zur Ergänzung in der St. Johannis Kirche, Glandorf, Mitglied des Pfarrgemeinderates (tätig im Öffentlichkeitsausschuss, im Arbeitskreis Ökumene, im Team “Ehrenamtskartei” und zur Unterstützung im Ausschuss Koinonia (Gemeinschaft erleben)

Ich bin dabei, weil…

…ich sowohl beruflich als auch ehrenamtlich gerne mit Menschen zusammen bin und dabei das christliche Leben verstärken und teilen möchte.

Was mir in unserer Pfarreiengemeinschaft am Herzen liegt …

Mir liegt am Herzen, dass wir gemeinsam offen sind für Neuheiten. Das wir Wege finden, Neues umzusetzen, dabei aber bereits vorhandene gute Wege nicht aus den Augen verlieren.


Anke Klecker, 55 Jahre

seit 2011 Küsterin in Schwege, Taufkatechetin, Erstkommunionkatechetin, aktiv im Familienmesskreis, Mitglied des Pfarrgemeinderats

Ich bin dabei, weil…

es Freude macht, Glauben in Gemeinschaft zu leben, sich untereinander auszutauschen und für einander da zu sein.

Das schönste/prägendste/wertvollste Erlebnis in meiner Tätigkeit…

Als Küsterin habe ich viele verschiedene Aufgaben, z. B. halte ich die Kirche in Ordnung, bereite die Gottesdienste vor und vieles mehr. Ganz besonders liegen mir aber die Menschen in der Kirche am Herzen. Es ist für mich etwas ganz Besonderes, sie in den verschiedenen Lebenssituationen begleiten zu dürfen und Anteil zu haben; angefangen von der Taufe, über die Hochfeste des Lebens wie Erstkommunion, Firmung, Hochzeit bis hin zur Beerdigung. Auch außerhalb der Messen bin ich oft in „meiner“ Kirche. Hier gibt es immer viel zu tun. Ich freue mich zu sehen, dass die Menschen auch zwischendurch in die Kirche kommen für eine kurze Auszeit oder Andacht und ich nehme mir gerne Zeit für ein Gespräch mit ihnen. Es sind die Begegnungen mit den Menschen, die Glauben lebendig machen. Das wertvollste Erlebnis für mich ist die Erfahrung, wie nah ich Gott durch meinen Dienst kommen darf.

Wenn ich an Kirche denke, dann…

wünsche ich mir eine Kirche, die offen ist für alle Menschen. Niemand darf ausgegrenzt werden. Kirche soll ein Ort sein, an dem jeder Geborgenheit, Gottes Fürsorge und Liebe erfahren kann.