Das Kolpingwerk ist ein internationaler katholischer Sozialverband mit Sitz in Köln. Er ist benannt nach Adolph Kolping (1813–1865), der zweiter Präses des von Johann Gregor Breuer 1846 in Elberfeld gegründeten Gesellenvereins war und später in Köln und an vielen anderen Orten weitere Gesellenvereine gründete. 1850 schlossen sich die ersten dieser Vereine zu einem Verband zusammen, der 1935 in „Kolpingwerk“ umbenannt wurde.

Das Kolpingwerk ist gegenwärtig in mehr als 60 Ländern der Erde tätig. Mit seinen rund 450.000 Mitgliedern, die in weltweit etwa 5.800 Kolpingsfamilien beheimatet sind, zählt das Kolpingwerk zu den großen Sozialwerken der Katholischen Kirche.

Das Kolpingwerk in Deutschland hat aufgrund seiner Geschichte und mit einer Zahl von 275.349 Mitgliedern (Stand 15. Oktober 2004) weltweit die größte Bedeutung. Hier sind etwa 26.000 ehrenamtliche Vorstandsmitglieder in 2.734 Kolpingsfamilien tätig. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es (Stand 2006) 260 Kolpinghäuser, 200 Einrichtungen der Kolping-Bildungswerke und mehr als 810 öffentliche Straßen und Plätze mit Namen „Adolph Kolping“.

Kernstück und Schwerpunkt der verbandlichen Arbeit des Kolpingwerkes ist das Engagement mit und für die Familie, als deren Anwalt sich das Werk versteht. Die Internationalität des Verbandes gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Davon zeugen das Entstehen und Wachsen der Nationalverbände sowie die kontinentalen und interkontinentalen verbandlichen Partnerschaften (Vernetzung).

Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie. (Adolph Kolping)

Vorsitzender:

Norbert Hagedorn

E-Mail: norbert.hagedorn@kolping-glandorf.de

Homepage Kolping Glandorf: www.kolping-glandorf.de

Beiträge zum Thema

  • Martinsumzug am 13.11.2022 in Glandorf
    Nach zweijähriger Pause findet in diesem Jahr wieder unser St. Martinsumzug statt. Wir beginnen am So., 13.11.2022 um 17:00 Uhr mit dem Martinsspiel in der St. Johannis Kirche Glandorf.Im Anschluss Martinsumzug. Danach gemütlicher Ausklang mit Essen und Getränken auf dem Kirchhof. Der Martinsumzug wird vom Kolping Glandorf organisiert. Mehr über den Kolping erfahren Sie hier: […]
  • Landwirtschaftliches Sorgentelefon und Ländliche Familienberatung
    Am 02.10.2022 haben wir die Kollekte für das Landwirtschaftliche Sorgentelefon und die Ländliche Familienberatung Oesede gehalten (siehe Hinweis im Pfarrbrief). Was ist das Sorgentelefon Landwirtschaft? Wir helfen ländlichen Familien und Einzelpersonen aus der Landwirtschaft. In schwierigen Lebenssituationen, bei persönlichen Krisen oder familiären Problemen, oder wenn Sie nicht wissen, wie es mit dem Hof weitergeht, sind […]
  • Herzliche Einladung zur Einweihung des Kolpingheims am 03.07.2022
    Auch der letzte Bauabschnitt zur Renovierung des Pfarrzentrums St. Johannis ist beendet. Zur Einweihung und Besichtigung des neuen Gruppenraumes mit Küche („Kolpingheim“) sind alle Gemeindemitglieder nach dem Hochamt (10:15 Uhr) am Sonntag, 03. Juli 2022 eingeladen. Herzlichen Dank an den Kirchenvorstand, die Kolpingfamilie, die Handwerker und den Architekten für die sehr gute Zusammenarbeit und ihr […]
  • Jugendkreuzweg im Fackelschein am Karfreitag
    Der Wallfahrtsverein, die Kolpingjugend und die KLJB Glandorf laden zum Jugendkreuzweg auf den Kalvarienberg ein. Am Karfreitag, 15.04. ab 20:00 Uhr wollen wir mit modernen Liedern und Texten der Kreuzigung Jesu gedenken. Bringt dazu gerne Taschenlampen und Teelichter mit. Außerdem werden wir Fackeln verteilen, die etwas Licht in der Dunkelheit spenden.
  • Themenabend: Kirche und Kapitalismus
    Die KAB und die Kolpingfamilie Glandorf laden am 31. März um 19:30 Uhr herzlich zu einem Themenabend mit Frau Dr. Julia Lis vom Institut für Theologie und Politik (Münster) ein, die zum Thema „Kirche und Kapitalismus – Gleichklang oder Widerspruch?“ sprechen wird. Die Vortrags- und Gesprächsrunde findet im Anschluss an den Gottesdienst in der Pfarrkirche […]