Image: Michael Bogedain – In: Pfarrbriefservice.de

Die Taufe

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament. Durch sie wird ein Mensch in die Kirche aufgenommen; er wird ein Glied am lebendigen Leib Jesu Christi. Die Taufe geschieht durch Übergießen mit Wasser, dazu spricht der Täufer: „(Name), ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“ Was die Taufe am Menschen bewirkt, wird durch weitere Zeichen verdeutlicht: Der Getaufte wird zum Zeichen seiner neuen Würde mit Heiligen Chrisam gesalbt, er bekommt ein weißes Kleid und mit der Taufkerze wird ihm das Licht überreicht, das ihm auf seinem Lebensweg leuchten soll. In den ersten Jahrhunderten wurden vor allem Erwachsene getauft, die sich darauf über längere Zeit vorbereitet hatten; heute werden in der Regel die Kinder christlicher Eltern bereits als Säuglinge getauft.

Die Taufen werden in der Regel in unseren beiden Pfarrkirchen St. Johannis der Täufer und St. Marien gefeiert.
Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der Jahresplanung (siehe unten).

Darüber hinaus ist es möglich, das Sakrament der Taufe in jeder Eucharistiefeier zu spenden.

Die Anmeldung zur Taufe geschieht im Pfarrbüro, dazu ist das Familienstammbuch (bzw. die Geburtsurkunde) mitzubringen.
In der Regel bekommt ein Täufling zwei Paten, mindestens einer davon muss getauft und Mitglied der kath. Kirche sein.


Kontakt über das Pfarrbüro
Telefon: 05426/94300
info@pg-glandorf-schwege.de

Unsere Taufvorbereitung

Wir möchten, dass unser Kind getauft wird – und nun?

Ein Baby ist geboren – endlich – und dann steht das Leben erstmal Kopf. Der Tagesrhythmus wird durcheinandergebracht und richtet sich oftmals nach den Still- und Schlafzeiten des neuen Erdenbürgers. Auch wenn ein zweites, drittes oder weiteres Kind in eine Familie kommt, fühlt es sich manchmal an, als ob das Familienmobile sich wieder dreht und alle einen neuen Platz finden müssen.

Und dann ist da noch die Verantwortung für das Baby. Ein schönes Leben soll es haben, gut soll es ihm gehen. Eltern möchten ihr Kind so gerne vor allem Bösen behüten. Aber eigentlich wissen sie auch, dass es nicht möglich ist.

Dann tut es doch gut, sich bewusst zu machen, dass Eltern mit der Sorge um ihr Kind nicht allein sind, sondern dass dieses Kind ein Kind Gottes ist. Wir können darauf vertrauen, dass er an seiner Seite ist und es ganz besonders liebt. Das wird das Kind nicht vor allem bewahren, aber zu wissen, dass Gott alle Wege mit ihm geht, kann auch entlastend sein.

Im Sakrament der Taufe wird diese Zusage ganz deutlich. Das Kind wird in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen, es wird Teil am Leib Christi. Jesus Christus kann durch seine Arme, Füße, Hände wirken und die Welt ein bisschen heil(samer) machen. Gleichzeitig sagt er diesem Kind zu: Du bist mein geliebtes Kind!

In den Pfarreiengemeinschaften Glandorf und Schwege sowie Bad Laer und Remsede engagieren sich seit dem Jahr 2014 Taufkatechetinnen um sich mit den Eltern der Täuflinge über die neue Lebenssituation und die Taufe auseinanderzusetzen. Die Taufkatechetinnen haben überwiegend selbst Kinder und sind mit der neuen Familiensituation bestens vertraut. Sie wissen aus eigener Erfahrung, was es heißt, die Verantwortung für ein Kind zu tragen, aber auch die Freude erleben zu dürfen. Sie möchten den jungen Familien zur Seite stehen und der Kirche ein Gesicht geben.

Hierfür nehmen sie sich vor dem Tauftermin derzeit einen Abend Zeit und laden die betreffenden Familien ein, über das Wunder des Lebens und die Bedeutung der Taufe nachzudenken und sich darüber auszutauschen. Ab dem Frühjahr 2022 wird es voraussichtlich wieder zwei Abende geben. Die Eltern und Paten sind eingeladen, die Feier der Taufe aktiv mitzugestalten. Zusätzlich findet noch ein Taufgespräch zwischen dem Taufspender und den jeweiligen Eltern statt.

Die Termine für die Taufvorbereitung sowie die Tauftermine erfahren die Eltern bei der Taufanmeldung im jeweiligen Pfarrbüro oder über die Internetseite der Pfarreiengemeinschaften. In den Kirchen in Bad Laer und Remsede sowie in Glandorf und Schwege liegen ebenfalls Flyer zur weiteren Information aus.

Unsere Taufkatechetinnen

(Stand Dezember 2021)

Taufkatechetinnen Glandorf: Mechthild Drop, Marlen Buller, Annette Große-Kracht, Eugenie Dieckhoff

Taufkatechetinnen Schwege: Anke Klecker, Maria Höwelhans, Christina Schmitz, Ruth Schwegmann

Wenn auch Sie Interesse haben, diesen Dienst auszuüben, melden Sie sich gerne im Pfarrbüro.

Informationen zu Taufe

Taufbrunnen Schwege – Foto: Esther Jantos

Beiträge zum Thema